Beaver Creek

Skifahren wie die Profis im Skigebiet Beaver Creek

Wenn man Experten nach dem Nonplusultra der nordamerikanischen Skiareale fragt, fällt mit großer Sicherheit immer ein Name: Beaver Creek.

Denn das Skigebiet Beaver Creek in Colorado, das zur Vail-Gruppe gehört, ist nicht nur bei Skiurlaubern ein Begriff für atemberaubende und zahlreiche Pisten. Auch die Ski-Profis kennen das Gelände von Beaver Creek bestens. Die Ski-Weltmeisterschaften 1989, 1999 und 2015 fanden auf der wohl anspruchsvollsten Piste – der „Birds Of Prey“-Strecke statt. Nicht nur deshalb erfreut sich das Skifahren in Beaver Creek höchster Beliebtheit. Insgesamt stehen über drei Areale verteilt fast 150 Pisten zur Auswahl – davon sind knapp zwanzig Prozent für Anfänger geeignet, während Fortgeschrittene und Experten sich auf jeweils knapp vierzig Prozent der Skipisten freuen können.

Weltcup-Atmosphäre und High Society in Beaver Creek

Von knapp 3.500 Metern Höhe aus können insgesamt über einhundertfünfzig Pistenkilometer zurückgelegt werden.

Fünfundzwanzig Lifts sorgen dafür, dass beim erneuten Erklimmen der Gipfel keine langen Wartezeiten entstehen.

Die drei kleinen Ortschaften, von denen aus sich das Skigebiet Beaver Creek erobern lässt, sind das Beaver Creek Village, das Arrowhead Village, sowie das Dorf Bachelor Gulch. Jeder dieser – übrigens per Lift bestens vernetzten – Orte verfügt über zahlreiche Unterkünfte, sowie schnellen Zugang zu verschiedensten Pisten, sodass vielerorts Ski-in-Ski-out möglich ist. Bei den Unterkünften handelt es sich zu einem großen Teil um luxuriöse Hotels – und das nicht ohne Grund.

Denn wenn es ums Skifahren geht, ist Beaver Creek für viele Stars und Promis die erste Anlaufstelle in Nordamerika.

Dementsprechend hoch ist die Dichte an komfortabel ausgestatteten und hochpreisigen Restaurants und Nobel-Hotels.

Gehobene Gastronomie und schöne Ortschaften

Auch wenn es insgesamt ratsam ist, für den Skiurlaub in Beaver Creek etwas mehr Geld einzuplanen als in anderen Skiresorts, bietet das Gelände auch die eine oder andere kostengünstige oder sogar kostenfreie Überraschung.

Wie zum Beispiel kostenlose Parkplätze in Avon, von wo aus Shuttlebusse die Skitouristen ebenso kostenfrei direkt an die Pisten bringen.

Für das Freizeitvergnügen abseits der Pisten bieten Avon, Beaver Creek Village, Arrowhead Village und Bachelor Gulch neben den schön angelegten Ortskernen einige Shops, Bars und Restaurants.

Insbesondere Freunde internationaler Küche finden eine breite Auswahl an Speisen aus aller Welt. Sushi, Pizza, Steakhäuser, Spezialitäten aus China, Mexiko oder aus Spanien – in Beaver Creek gibt es im kulinarischen Bereich so gut wie Nichts, das es nicht gibt. Auch hier sollte ein wenig mehr Geld eingeplant werden als andernorts.

Ein weiteres Highlight ist die Eislauffläche im Beaver Creek Village.

Wer Abwechslung von den Pisten sucht, kann auf dieser vor einer traumhaften Kulisse ein paar Runden drehen.

Auch ein Besuch in Denver, der Hauptstadt Colorados, bietet sich an.

Da die Stadt nur knapp zwei Autostunden entfernt liegt – und damit übrigens auch den nächstgelegenen Flughafen zum Skigebiet Beaver Creek beheimatet – können Skiurlauber bei der Erkundung der Metropole auf eine Menge Sehenswürdigkeiten treffen. Ein weiterer Tipp und ein absolutes Muss für alle Skifans ist ein Besuch des Vail-Skigebietes. Dieses liegt nur wenige Kilometer von Beaver Creek entfernt und kann günstig mit einem Shuttlebus erreicht werden.

Ein Skiurlaub in Beaver Creek bietet sich somit für alle an, die in die unvergleichliche Atmosphäre eines der opulentesten Skigebiete – sowohl auf, als auch abseits der Pisten – eintauchen möchten. Wer das nötige Kleingeld investieren möchte, wird die Ortschaften lieben und einen unvergleichlichen Skiurlaub erleben.

© Bilder: Jack Affleck

Skiurlaub in den USA und Kanada