Northstar

Skifahren mit Seeblick im Northstar Skigebiet

Das Skifahren am Lake Tahoe im Osten Kaliforniens gilt als ein besonderes Erlebnis.

Das liegt nicht nur an einer großen Auswahl an Skiarealen, die mit einem einzigen Skipass nutzbar sind – insgesamt sieben Stück. Insbesondere der Ausblick auf einen der höchstgelegenen Seen der USA, den Lake Tahoe, ist ein wahres Highlight, das für ein unvergleichliches Panorama beim Skifahren sorgt.

Vorteile sieben verschiedener Skiareale

Die Schneequalität ist ein Argument für einen Aufenthalt im Northstar Skigebiet.

Denn trotz der Nähe zum Meer erreicht der Schnee eine annähernd ähnlich gute Qualität, wie beispielsweise in Colorado oder Utah. Und durch die Menge von fast zehn Metern Schnee pro Jahr ist eine Menge Skispaß garantiert.

Dementsprechend erfreut sich das Northstar Skigebiet, das bis vor kurzem unter dem Namen North Lake Tahoe bekannt war, großer Beliebtheit. Rund um den Mount Pluto, der knapp drei Kilometer Luftlinie vom See entfernt liegt, sind rund einhundert Pisten für jeden Schwierigkeitsgrad verfügbar. Der Großteil, nämlich knapp sechzig Prozent dieser Strecken, ist optimal für mittelgute Skifahrer geeignet.

Knapp fünfundzwanzig Prozent der Abfahrten eignen sich bestens für all jene, die nach größeren Herausforderungen suchen und auf Skiern erfahrener sind. Für Anfänger stehen verhältnismäßig wenig entsprechende Pisten zur Verfügung, nämlich knapp fünfzehn Prozent.

Doch in den benachbarten Skiresorts rund um den Lake Tahoe lassen sich noch weitaus mehr Pisten erobern.

Ob im Heavenly Skigebiet, von dem aus der See ebenfalls gut zu sehen ist oder in den südlich von Northstar gelegenen Olympic Valley und Alpine Meadows Skigebieten – überall lässt sich eine große Anzahl an Pisten aller Könnerstufen finden. Und auch die Skigebiete in und um Kirkwood, Mount Rose und Sierra-at-Tahoe bieten genau so gute Voraussetzungen.

Dadurch bietet es sich an, mehrere Tage lang die Region rund um den Lake Tahoe zu erkunden und möglichst viele Hänge und Pisten zu nutzen. Für Fortgeschrittene dürfte vor allem das Kirkwood Skigebiet interessant sein, in dem über achtzig Prozent der Pisten für jene Skifahrer geeignet sind.

Weitere Vorzüge des Northstar Skigebietes sind eine hohe Familienfreundlichkeit – unter anderem können Familien spezielle Hänge beim Tubing mit großen Plastikreifen herunterrutschen. Und auch einige Pisten sind familienfreundlich, ebenso wie die Menschen am Lake Tahoe. Für den schnellen Wiederaufstieg auf die Berggipfel sorgen neunzehn Lifts bzw. Seilbahnen, sodass an normalen Skitagen keine langen Wartezeiten notwendig sind.

Bilder:
© Funpark: Vail Resorts /Ines Niehues
© Snowboarding: Travel Nevada
© Piste: Jeff Dow/ Gotahoenorth

Luxuriöse Unterkünfte und Anreise aus San Fancisco

Die Unterkünfte im Northstar Skigebiet sind begrenzt – bieten dafür aber allerlei Komfort und teils auch Luxus.

Insbesondere das Ritz-Carlton Hotel ist dabei zu nennen. Für die Verpflegung ist außerhalb der Hotels in einigen Bars und Restaurants gesorgt. Auch hier ist die Auswahl überschaubar, sie reicht aber dennoch für eine gute Abwechslung während eines mehrtägigen Aufenthaltes.

Ansonsten lassen sich in den benachbarten Orten und Skigebieten zahlreiche weitere Gasthäuser finden.

Wer bei der Anreise auf stundenlange Autofahrten verzichten möchte, kann nach Sacramento fliegen, von wo aus das Northstar Skigebiet lediglich knapp eineinhalb Autostunden entfernt liegt.

Das Skiresort auch von San Francisco aus gut mit einem Mietwagen erreichbar.

Für die Strecke müssen knapp drei Stunden Fahrzeit einkalkuliert werden. Insbesondere bei einer Anreise über San Francisco lohnt es sich, die Stadt zu erkunden, die noch einiges mehr zu bieten hat, als die Golden Gate Bridge.

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorzuügen eines Skiurlaubs am Lake Tahoe.

Bilder:
© Abfahrt: Jeff Dow/ gotahoenorth
© Feuerplatz: North American Hosts
© See: Chris Talbot, North American Hosts

Skiurlaub in den USA und Kanada